Präventionsfachkraft

Augen auf – hinsehen und schützen: Prävention in St. Nikolaus

Kultur der Achtsamkeit in der Katholischen Kirche:

Seit die Missbrauchsfälle im Jahr 2010 bekannt wurden, hat die katholische Kirche die Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt intensiviert.

Durch die 2013 überarbeiteten Leitlinien für den Umgang mit sexuellem Missbrauch und die Rahmenordnung Prävention der Deutschen Bischofskonferenz ist für die katholische Kirche in Deutschland eine einheitliche Grundlage geschaffen worden. Diese wird stetig weiterentwickelt.

Prävention sexualisierter Gewalt ist zum integralen Bestandteil der kirchlichen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen geworden.

Wertschätzung und Respekt und eine Kultur der Achtsamkeit,

dafür treten wir auch in unserer Kirchengemeinde St. Nikolaus entschieden ein, Menschen vor sexualisierter Gewalt zu schützen. Wir möchten, dass Menschen sich bei uns wohl und sicher fühlen, besonders alle Kinder und Jugendlichen, für die wir eine besondere Verantwortung haben. Damit eine Kultur des achtsamen Miteinanders ermöglicht und gelebt werden kann, sind transparente, nachvollziehbare und kontrollierte Strukturen und Prozesse zur Prävention notwendig. Wir wollen die Mitglieder unserer Pfarrei sensibilisieren. Durch Verhaltensregeln und Achtsamkeit wollen wir Täterinnen und Tätern Übergriffe erschweren und die Pfarrei somit zu einem sicheren Ort machen, in dem Kinder und Jugendliche sich wohlfühlen und bestmöglich entwickeln können. Auf der Basis dieser Überlegungen sind wir dabei gemeinsam mit allen Gruppierungen unserer Gemeinde ein Institutionelles Schutzkonzept zu erstellen.

Ansprechperson

Im Falle einer Vermutung von grenzverletzendem Verhalten gegenüber Kindern und Jugendlichen möchten wir Ihnen so schnell wie möglich weiterhelfen. In unserer Pfarrgemeinde gibt es einen Ansprechpartner zum Thema, die sogenannte Präventionsfachkraft.

Bitte wenden Sie sich gerne an:

Nowak Ansgar

Ansgar Nowak

Präventionsfachkraft

Telefon: 02267 1240

Dipl.-Theol. und Dipl.-Psych.
Psychologischer Psychotherapeut

Beschwerdemöglichkeit für Kinder und Jugendliche

Hier kannst du deine Beschwerde offiziell loswerden. Du hast das Recht, dich über alles, was dich im Leben unserer Pfarrgemeinde bedrückt, zu beschweren. Wir nehmen deine Beschwerde ernst und hören dir zu. Damit wir sie bearbeiten können, brauchen wir einige Informationen von dir.

Hier gibt es den Beschwerdebogen als Pdf.

 

Kontaktliste für alle Meldungen:

Ansprechpersonen in St. Nikolaus:

Nowak Ansgar

Ansgar Nowak

Präventionsfachkraft und Psychologe

Telefon: 02267 1240
Schäfer

Lambert Schäfer

Leitender Pfarrer von St. Nikolaus

Michaela Hi

Michaela Hiltscher-Widdig

Verwaltungsleiterin

z. Zt. in "Elternzeit"

Ansprechpersonen des Erzbistums Köln (auch anonym):

Kriminalhauptkommissar a. D. Psychologischer Berater & Coach
Peter Binot
Tel. 0172/2901534

M. Sc. Psychologin & Rechtsanwältin
Kim-Sabrina Ohlendorf
Tel. 0172/2901248

Supervisorin, Coach und Rechtsanwältin
Petra Dropmann
Tel. 0152/52825703

 

Ansprechpersonen außerhalb:

Courage – Fachberatung für betroffene Mädchen und Jungen,
Herbstmühle 3, 51688 Wipperfürth, Tel.: 02267-3034

Zartbitter Köln e.V.
Sachsenring 2 – 4, 50677 Köln, Tel. 0221–312055

Pastoralbüro

www.katholisch-in-wipperfuerth.de

 
Öffnungszeiten:
Mo.Di.Do. und Freitag:
von 08.30 - 15.30 Uhr
Mittwoch:
von 08.30 - 12.30 Uhr
Samstags:
per Mail von 10.00 - 12.00 Uhr

 

In den Sommerferien haben wir geöffnet:

Mo. bis Frei. von 8.30 - 12.30 Uhr

Aktuelles // News

Heiliges Jahr 2025

31. März 2024, 11:19
Papst Franziskus hat das kommende Jahr zum Heiligen Jahr ausgerufen. Solche Heiligen Jahre finden alle 25 Jahre statt. ...
Weiter lesen

Alphakurs

11. April 2024, 18:00
Der Alphakurs ist ein christlicher Kurs, der mit Hilfe von drei Punkten den christlichen Glauben vermittelt oder vertieft. Ab Donnerstag, 11.04. ...
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns